Konu özeti

  • Modul 1

    Wenn Sie Ihre Ausbildung beendet haben, vielleicht auch schon vorher, werden Sie sich sicherlich Gedanken über Ihren ersten Arbeitsplatz machen: Wird diese erste Arbeitsstelle für mich einfach oder schwierig sein? Was muss ich überhaupt tun, um eine geeignete Stelle zu finden? Schaffe ich es, den neuen Arbeitsanforderungen gerecht zu werden…? Das sind Fragen, mit denen Sie sich sicherlich beschäftigen werden.
  • Modul 2

    Wenn Sie gehörlos sind, können Sie über einen Arbeitsplatz nachdenken, bei dem Gebärdensprache verwendet wird. Heutzutage gibt es noch weitere Möglichkeiten, außer Dolmetscher zu werden. Die Auswahl an Tätigkeiten, bei denen Sie Gebärdensprache verwenden können, hat sich erweitert.

  • Modul 3

    Um ein guter Mitarbeiter zu werden, ist es wichtig, dass Sie einfach und unkompliziert mit Kollegen und Vorgesetzten kommunizieren können und umgekehrt. Sollten Sie mit hörenden Kollegen zusammenarbeiten, die sehr wenig über Gehörlosigkeit wissen, kann es hilfreich sein, sie darüber aufzuklären.

  • Modul 4

    Der Begriff „CV“ kommt aus dem Lateinischen „Curriculum Vitae“ und bedeutet „Lebenslauf“. Normalerweise besteht ein Lebenslauf aus 2 Seiten oder mehr, wenn der Bewerber bereits bei mehreren Firmen tätig war. Der Lebenslauf ist eine Zusammenfassung der bisherigen beruflichen Tätigkeiten, Qualifikationen, Schul- und Berufsabschlüsse, Interessen, besonderen Fertigkeiten und persönlichen Informationen.

  • Modul 5

    In manchen Fällen werden Schwerhörige gegenüber Hörenden beim Bewerbungsprozess bevorzugt, obwohl sie über vergleichbare Kompetenzen verfügen. Deshalb wäre es für Sie von Vorteil, wenn Sie Ihre Gehörlosigkeit/Schwerhörigkeit im Lebenslauf erwähnen. Ein Grund dafür ist, dass sich für manche Unternehmen gewisse Vorteile ergeben, wenn sie Personen mit Behinderungen einstellen.

  • Modul 6

    Ein Bewerbungsschreiben ist ein schriftliches Dokument, das neben dem Lebenslauf zusätzlich über die Berufserfahrungen, Qualifikationen und die Motivation des Bewerbers Auskunft gibt.

  • Modul 7

    Im ersten Absatz erklären Sie den Grund Ihres Schreibens, nennen Sie die Arbeitsstelle, für die Sie sich bewerben, wie Sie auf diese Arbeitsstelle aufmerksam wurden (z.B. durch einen Mitarbeiter der Firma (Name und Position nennen), das Internet, Zeitungsanzeigen o.ä.) und warum Sie sich dazu entschlossen haben, sich gerade bei dieser entsprechenden Firma zu bewerben.

  • Modul 8

    Niemand ist perfekt! Bereiten Sie sich auf Fragen über Ihre Interessen vor. Einige Arbeitgeber möchten wissen, wie Sie auf unerwartete Fragen reagieren. Seien Sie nicht nervös, bleiben Sie ruhig und antworten Sie ehrlich.

  • Modul 9

    Denken Sie an die Bekanntgabe Ihrer Gehörlosigkeit, ob und zu welchem Zeitpunkt Sie am besten darüber sprechen sollten. Die meisten Berater sind der Meinung, dass es nicht nötig sei, Gehörlosigkeit im Lebenslauf zu erwähnen. Auch nicht, wenn Sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, da dies dem Arbeitgeber die Möglichkeit gibt, Sie (aufgrund Ihrer Hörbehinderung) auszusortieren.

  • Modul 10

    Wenn Sie eine Arbeitsstelle bekommen, sollten Sie sich nach den dort vorhandenen Bestimmungen (Labor Code) richten. Für den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer ist es wichtig, die grundsätzlichen Gesetze des Arbeitsrechts zu kennen. Eine der wichtigsten Grundlagen im Arbeitsrecht sind die Arbeitsrichtlinien (Labor Code). Sie definieren zunächst die Begriffe Arbeitgeber und Arbeitnehmer.